Die Palette an Modellen, mit Erdgasantrieb, soll vom Wolfsburger Unternehmen vergrößert werden.
Bild: © Paul-Georg Meister/pixelio.de

VW-Konzern plant neue Erdgas-Modelle

Volkswagen möchte sein Angebot an Erdgas-Fahrzeugen ausbauen.

Der VW-Konzern will mehr Fahrzeuge mit Erdgas-Antrieb auf die Straßen bringen. Bis Ende 2019 soll das Angebot bei Volkswagen und den VW-Tochtermarken auf 19 Modelle ausgeweitet werden. Als Neuheiten mit Erdgasantrieb stehen die Skoda-Modelle Scala und Kamiq in den Startlöchern. Auch die nächste Generation des VW Golf soll wieder mit CNG-Antrieb angeboten werden, bestätigte der Automobilbauer aus Wolfsburg.

Im Unternehmen reicht die Erdgas-Modellpalette derzeit vom Kleinwagen Up bis zur Coupé-Limousine Audi A5 Sportback, sie umfasst auch die Großraumlimousine VW Caddy Maxi. Dieser kommt mit einer Tankfüllung Erdgas mehr als 700 Kilometer weit.

Kleiner Benzintank macht Platz für CNG

Dass auch die anderen Fahrzeuge auf alltagstaugliche Reichweiten von teilweise mehr als 400 Kilometern kommen, liegt an einer Fokussierung auf den Erdgasantrieb: Wurden früher zum großen Benzintank kleine Erdgastanks eingebaut, so ist es heute zumeist umgekehrt. Die Autos bekommen eine zusätzliche Gasflasche und haben für Benzin nur noch einen Nottank an Bord, um Lücken im Versorgungsnetz zu überbrücken. (dpa/bh)