Nachdem es schon häufiger Auseinandersetzungen über sein Ende gab, darf der Berlkönig zumindest noch über den Sommer weiterfahren.
© BVG

Verlängerung für den Berlkönig

Der Berliner Ridepooling-Dienst steht wohl auf der Kippe, wird aber bis mindestens Oktober weitergeführt.

Der Ridepooling-Dienst Berlkönig geht in die Verlängerung: Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und Viavan, ein Unternehmen mit Beteiligung von Mercedes Benz, verlängern ihre Kooperation um weitere drei Monate bis mindestens Ende Oktober 2020. „Parallel gehen die Gespräche mit allen beteiligten Stakeholdern über die längerfristige Zukunft des Berlkönigs und die Ausweitung des Services in die Außengebiete weiter“, teilen die Verkehrsbetriebe mit.
 
Seit Betriebsstart des Berlkönigs vor zwei Jahren sei das Angebot von über 220.000 registrierten Kunden bereits für rund 1,7 Millionen Fahrten genutzt worden, heißt es bei der BVG. Mit bis zu 185 Fahrzeugen und einer Elektroquote von über 50 Prozent ergänze der Berlkönig den ÖPNV im östlichen Berliner Innenstadtgebiet. (wa)