SONY DSC
RVK

27 neue Busse für Köln

RVK setzt bei der Neuanschaffung ganz auf die neue Abgasnorm Euro 6.

Die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) hat neue Busse angeschafft: Mit einem Auftragsumfang von insgesamt 27 Fahrzeugen ist diese Busbeschaffung eine der umfangreichsten der letzten Jahre. Sieben Gelenk- und 20 Solobusse des Typs Citaro C2 (Diesel) von Mercedes-Benz werden an die RVK-Niederlassungen in Bergheim (Rhein-Erft-Kreis), Meckenheim (Rhein-Sieg-Kreis), Wermelskirchen (Rheinisch-Bergischer Kreis) und Euskirchen (Kreis Euskirchen) übergeben und dort im Linienverkehr eingesetzt.

Die Besonderheit dieser Busse erklärt Andreas Strube, Fachbereichsleiter Kfz-Technik der RVK: "Obwohl der gegenwärtig bindende Abgasstandard bei Euro 5 EEV liegt, erfüllen diese Busse bereits die umweltfreundlichere Norm Euro 6 – die derzeit höchstmögliche Abgasnorm auf dem europäischen Markt."

Die ab Januar 2014 für Neufahrzeuge verpflichtende Abgasnorm Euro 6 legt Emissionsgrenzwerte für die verschiedenen Fahrzeugtypen fest. Bei Bussen betragen diese beispielsweise für Feinstaub 0,01 g/kWh (Gramm/Kilowattstunde). Mit den neu beschafften Fahrzeugen wird dieser Wert laut Angaben des Herstellers um ein Vielfaches unterboten: Je nach Motorenleistung und Hubraum emittieren die neuen Busse im simulierten Fahrbetrieb pro Kilowattstunde nur noch zwischen 0,0044 und 0,0059 g Feinstaub.

Zwei Wasserstoff-Hybridbusse "Phileas", die seit 2011 im Rahmen eines mit öffentlichen Mitteln geförderten Pilotprojektes von der RVK betrieben werden, setzen statt schädlicher Emissionen reinen Wasserdampf frei. Im ersten Halbjahr 2014 beabsichtigt die RVK, zwei weitere Wasserstoff-Hybridbusse für den ÖPNV einzusetzen. (al)