Erdgasomnibusse für Oldenburg

Die Stadt Oldenburg und die für den Nahverkehr zuständige Verkehr und Wasser GmbH (VWG) haben den kompletten Omnibusbetrieb auf Erdgasantrieb umgestellt.

Der letzte Schritt der Umstellung ist mit der In­dienststellung von zehn Mercedes-Benz-Citaro NGT (Natural Gas Technology) vollzogen worden. Alle Buslinien der VWG in Oldenburg werden mit umweltfreundlichen Bioerdgas­bussen bedient und fahren damit CO2-neutral.

Die bisherigen Erdgasfahrzeuge fahren bereits mit Bio-Erdgas und sparen so bilanziell circa 8500 Tonnen CO2 pro Jahr. Mit der Umstellung des kompletten Omnibus-Fuhrparks spart die Stadt Oldenburg rund 9500 Tonnen CO2 jährlich ein.
Geschäftsführer der VWG Michael Emschermann: „Einsteigen und sauber abfahren, so lautet unser Motto für die Umstellung auf die neue Erdgasflotte. Denn gegenüber mit Dieselkraftstoff betriebenen Fahrzeugen reduzieren wir CO2 und zusätzlich noch die Stickstoffoxidemissionen. Schwefeldioxid und Rußpartikel werden praktisch vollständig vermieden, damit fahren Oldenburgs Busse schon heute in die Zukunft.“ (ad)