Ein Elektrobus des niederländischen Herstellers VDL
Bild: © VDL

Mehr Power für VDL-Busse

Der niederländische Hersteller führt für seine Elektrobusse ein neues Batteriepaket ein.

VDL Bus & Coach, niederländischer Hersteller von Elektrobusses, führt ein neues Batteriepaket ein, erweitert sein Angebot an Betriebs- und Systemlösungen und feiert einen Meilenstein: Die 670 Citea Electric, die derzeit in Europa fahren, haben nach Unternehmensangaben zusammen 50 Millionen elektrische Kilometer zurückgelegt.

„Unsere nächsten Schritte sind die weitere Optimierung des Energieverbrauchs und die Einführung der nächsten Batteriegenerationen“, erklärt Vorstandschef Henk Coppens. Neben den vielen Einsätzen, die Schnellladen erforderlich machen, werde auch der Ruf nach einer Erweiterung der Aktionsradien lauter, umso mehr als auch der Regionalverkehr immer häufiger elektrifiziert wird. „Außerdem kümmern wir uns mit Nachdruck um die Erweiterung unseres Vertriebsgebiets Richtung Südeuropa."

Die ersten Bestellungen von High-Energy-Batterien seien bereits eingegangen. Dabei handelt es sich um Batterien mit einer Kapazität von

  • 315 kWh für den Citea LLE Electric,
  • 350 kWh für Citea SLF und SLE Electric,
  • 420 kWh für den Citea SLFA Electric und
  • 525 kWh für den Citea XLE Electric.

Diese Batteriepakete sind nach Unternehmensangaben leichter als andere Batterien. Ein Pantograf auf dem Dach mache Schnellladen möglich. Es könne aber auch jederzeit mit dem Stecker geladen werden.

Starkes Wachstum auch in Deutschland

Nach den Niederlanden ist Skandinavien der wichtigste Markt für VDL Bus & Coach. Starkes Wachstum gebe es aber auch in Deutschland. Beispiele sind Osnabrück, Köln und Münster. Gerade hat auch Kiel 36 Citea-Elektrobusse bestellt. (wa)