Hitze: Schweiz senkt Preise für ÖPNV

Um den Schweizern den Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel während der hohen Ozonwerte schmackhaft zu machen, senken einige Städte dort die Preise.

So fuhr etwa in Genf der gesamte Nahverkehr am Samstag zu geringeren Preisen, als sonst üblich. Der Hintergrund ist, dass Autofahrer in Zeiten hoher Ozonwerte auf ihr Vehikel verzichten und auf die Öffentlichen umsteigen sollen. Die günstigeren Preise sollen so lange gelten, bis die Ozonwerte wieder normale Werte erreichen, heißt es beim Videotext von ARD. Ähnliche Maßnahmen habe es in den Kantonen Waadt und Wallis gegeben. Dort sollen die Ozonwerte außergewöhnlich hoch sein. (sg)