Betriebslenkung tat not, als am Sonntag Zehntausende von Bürgern die neue Augsburger Mobiltätsdrehscheibe am Königsplatz stürmten. Bild: ZfK-Hi

Augsburg mit neuer Mobilitätsdrehscheibe

Hier schlägt das Herz des Augsburger Nahverkehrs: 110 000 Fahrgäste steigen täglich am Königsplatz in Bahn oder Bus – nun an neuen Bahnsteigen.

Die alte Umsteigeanlage aus den 70er-Jahren war viel zu klein geworden für die neuen, 40 m langen Straßenbahnzüge, vor allem aber für immer mehr Fahrgäste. Rund 58 Millionen sind es jährlich, und es werden mehr. Denn auch junge Leute nehmen zunehmend Bus und Bahn. Nach mehr als 20 Monaten Bauzeit und Kosten von etwa 36 Mio. € rollte am Sonntag um 4.47 Uhr der erste Straßenbahnzug planmäßig über die neuen Gleise. Zehntausende stürmten am Vormittag die neue, nunmehr autofreie Verkehrsdrehscheibe. Die SWA haben in Sachen ÖPNV noch viel mehr vor – so z. B. den Bau einer Straßenbahnlinie zu einem großen Neubaugebiet im Augsburger Westen. Und: "Bis 2017 wollen wir den gesamten Nahverkehr CO2-neutral betreiben", versprechen die SWA. (hi)