Stadtbahn Saar weiht Werkstatt ein

Nach 38-monatiger Bauzeit wurde das größte Infrastrukturprojekt der Stadtbahn Saar GmbH der letzten Jahre offiziell seiner Bestimmung übergeben.

In der neuen Stadtbahn-Betriebswerkstatt mit Abstellanlage werden erstmals die Bereiche Wartung, Instandhaltung, Reparatur, Reinigung und Abstellung an einem Ort gebündelt. Der neue Komplex kostet rd. 26 Mio. € (umfasst Betriebsgebäude: rd. 21,5 Mio. €, Abstellanlage: rd. 4,5 Mio. €).

Für die Geschäftsführer der Stadtbahn Saar GmbH, Peter Edlinger und Norbert Reuter, ist ein Markstein in der Unternehmensgeschichte gesetzt worden. Nach mehr als 15 Betriebsjahren erhalte die Stadtbahn Saar erstmals eine speziell auf sie zugeschnittene Betriebswerkstatt auf technisch hohem Niveau. Durch die Konzentration am Standort Brebach mit einer optimalen Anbindung an das Schienennetz der Deutschen Bahn und kurzen Informationswegen ließen sich auf Dauer die Betriebskosten merklich senken und optimale Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffen.


Das bisher von der Deutschen Bahn für die Instandhaltung angemietete Werk Ost in der Dudweiler Landstraße in Saarbrücken war bereits seit der Anschaffung erster Saarbahn-Fahrzeuge 1997 lediglich als Übergangslösung geplant. Schon damals wurde nach einem geeigneten Standort für eine eigene Einrichtung gesucht, da das Werk Ost maßgeblich auf die Bahnen der DB zugeschnitten war.


Bei dem Werkstattgebäude handelt es sich um eine nach Osten ausgerichtete Konstruktion in Stahlbetonbauweise mit einem Flachdach. Darin untergebracht ist neben der Werkstatthalle auch eine Waschanlage. Straßenseitig befinden sich die Betriebssteuerzentrale, Büro-, Schulungs- und Sozialräume für die Mitarbeiter. Neben der neuesten technischen Ausstattung der Werkstatthalle wurde auch auf helle und ergonomische Arbeitsplätze geachtet.

Das Gebäude verfügt über einen umgebauten Raum von ca. 25.800 m3. Ergänzt wird es durch die komplett umgebaute erneuerte Abstellanlage, bestehend aus sieben Gleisen für die Abstellung von 22 Stadtbahn-Fahrzeugen, drei Gleisen im Vorfeld der Werkstatthalle sowie einem Prüf- und Bremsgleis.

Von der Betriebssteuerzentrale aus erfolgt ab November 2012 die Überwachung und Regelung des Fahrbetriebs von Bus und Saarbahn im gesamten Streckennetz. Auch der Rangierbetrieb in der Abstellung Brebach, die Fahrzeuginnenreinigung sowie die Videoaufnahmen von Haltestellen werden hier kontrolliert.

Insgesamt werden ca. 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Brebach eingesetzt bzw. nutzen Räume vor Ort, darunter Werkstattpersonal, Fachbereichsleiter, Fahrlehrer, Fahrdienstleiter, Leitstellenmitarbeiter, Angestellte sowie Triebfahrzeugführer und Kombifahrer für Bus und Saarbahn. (al)