Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) kamen im letzten Jahr auf über 500.000 regelmäßige Nutzer. Bild: © BVG

Berlin: BVG weiterhin auf Erfolgskurs

Die Berliner Verkehrsbetriebe konnten im vergangenen Jahr die Zahl der regelmäßigen Nutzer stieg um acht Prozent steigern. Auch der Gewinn stieg moderat an.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben das Jahr 2018 mit einem Plus von 13,2 Mio. Euro abgeschlossen. Das ist eine Steigerung um 300.000 Euro gegenüber 2017 und das fünfte positive Jahresergebnis in Folge. Grundlagen für diesen Erfolg waren erneut die stetig steigenden Fahrgastzahlen sowie weiter wachsende Abonnementverkäufe. Der Aufsichtsrat billigte den vorgelegten Jahresabschluss.

Gleichzeitig investierte die BVG im abgelaufenen Geschäftsjahr kräftig in die Zukunft. Die Investitionen stiegen auf 447,2 Mio. Euro und lagen damit rund 65 Mio. Euro höher als im Jahr 2017. „Von den getätigten Investitionen in neue Fahrzeuge, leistungsfähige Gleisanlagen sowie barrierefreie und moderne Bahnhöfe werden die Fahrgäste in den kommenden Jahren profitieren“, sagte die BVG-Aufsichtsratsvorsitzende und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop.

Mehr als 500.000 regelmäßige Nutzer

Neue Rekordzahlen konnte die BVG bei Fahrgästen einerseits und den Abonnements wie Monats- oder Jahreskarten präsentieren. So wurden im vergangenen Jahr 1,102 Milliarden Einzelfahrten gezählt. Das waren 38 Millionen oder rund 3,6 Prozent mehr als 2017. Die Zahl der Ticket-Abonnenten wuchs überproportional von rund 484.000 im Jahr 2017 auf 525.000 zum Jahresultimo 2018. Das entspricht einem Plus von mehr als acht Prozent. (sig)