Am 6. Mai stellte die RVK die neuen Brennstoffzellen-Hybridbusse vor - v.l.nr.: Dr. Albrecht Möllmann (Vorsitzender HyCologne),Walther Boecker (Bürgermeister der Stadt Hürth), Dr. Dirk H.Ahrens-Salzsieder (Vorstand SWH), Eugen Puderbach (Geschäftsführer derRVK), Hans Meeth (Aufsichtsratsvorsitzender StWB), Dieter Freytag(Bürgermeister der Stadt Brühl) und Erwin Gardemann (GeschäftsführerStWB). Bild: RVK

Kölner schaffen Brennstoffzellen-Hybridbusse an

Im Zuge des Unternehmensziels "Null Emission" will die RVK bis 2030 nur noch Fahrzeuge mit umweltfreundlichem Antrieb einsetzen.

Die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) ergänzt ihre emissionsfreie Flotte durch zwei neue Brennstoffzellen-Hybridbusse. Es handelt sich um Vorserienfahrzeuge vom Typ A330 FC des belgischen Herstellers Van Hool. Die 13,16 m langen Omnibusse verfügen über eine Brennstoffzelle mit einer Leistung von 150 kW. Gespeichert wird die Energie in einer Lithium-Ionen Batterie. Angetrieben wird der Van Hool A330 FC durch zwei 85 kW starke Elektromotoren. Es können 100 Gäste auf 33 Sitz- und 67 Stehplätzen befördert werden. Die Anschaffung der zwischen den Städten Hürth und Brühl eingesetzten Busse wurde vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und dem Land NRW gefördert. 

Bereits seit 2011 setzt die RVK mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen-Hybridbusse im Linienverkehr ein. Bei den beiden ersten Bussen handelt es sich um Fahrzeuge des Typs "Phileas". Hersteller ist der niederländische Produzent APTS. Mit einer Länge von 18 m handelt es sich um die weltweit längsten Busse ihrer Art. Bis 2030 plant die RVK ihre gesamte Flotte durch Fahrzeuge mit umweltfreundlichem Antrieb zu ersetzen.

Brennstoffzellen-Hybridbusse fahren emissionsfrei. Statt klimaschädlicher Abgase stoßen sie lediglich Wasserdampf aus. Betankt werden die Busse an einer Wasserstoff-Tankstelle im Industriepark Hürth-Knapsack. Einspeiser ist die Kölner Industrie, die täglich mehrere Tonnen Wasserstoff als Nebenprodukt erzeugt. Verantwortlich für die Einrichtung der Tankstelle ist das regionale Energiecluster HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland e. V., das die Wasserstoff-Projekte im Raum Köln koordiniert. (msz)