Busse mit Gasantrieb können einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Grafik: © DVGW

DVGW: Gasbusse sind eine ausgereifte Alternative

Bei der Verkehrswende gebe es keine "One-size-fits-all"-Lösung, heißt es in einer Studie des Gasverbands.

Fast alle Linienbusse in Deutschland – 96 Prozent – fahren mit Dieselmotoren. Erdgasbusse weisen aber gegenüber Dieselbussen geringere Stickoxid-, Partikel- und Lärmemissionen auf, heißt es beim Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW). "Gas-Technologien für Busse sind keine Zukunftsvision, sondern technisch voll ausgereift und sofort verfügbar", erklärt dessen Vorstandsvorsitzender Gerald Linke bei der Präsentation einer Studie, die der DVGW gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) erstellt hat. Die Studie gebe kommunalen Entscheidern Orientierung und zeige, dass Gas-Technologie eine prüfenswerte Option ist, betont Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des DStGB.

Sauberer, aber nicht teurer als Diesel

Durch die Bereitstellung von Biogas oder synthetisch erzeugtem erneuerbaren Gas stehen laut Studie Kraftstoffe zur Verfügung, die die Anforderungen an einen treibhausgasneutralen Linienbusbetrieb voll erfüllen. Hinzu kommen eine einfache Handhabung, eine hohe Reichweite sowie Kostenvorteile der Fahrzeuge. Durch die Kostengleichheit gegenüber modernen Dieselbussen seien Erdgas(CNG)-Busse für Busbetreiber und Kommunen eine günstige Minderungsoption für Emissionen im öffentlichen Personennahverkehr.

Die Politik solle sich eindeutig zu Technologie-Offenheit bekennen und die Rahmenbedingungen schaffen, die den Einsatz der Gasantriebe erleichtern. Bei der Verkehrswende könne es keine "One-size-fits-all"-Lösungen geben. Es brauche je nach lokalen Rahmenbedingungen einen Mix unterschiedlicher Antriebsarten im Nahverkehr.

Die von DVGW, Energieversorgung Filstal, Ontras Gastransport, Open Grid Europe, Stadtwerke Karlsruhe und Terranets BW beauftragte Studie untersucht das Potenzial verschiedener alternativer Antriebskonzepte für Linienbusse auf Basis einer Modell-Stadtbuslinie. Es wurden CNG-Busse, batterieelektrische Busse, Brennstoffzellenbusse und moderne Euro-VI-Dieselbusse verglichen.

EU-Maßgabe blockiert Gasantriebe

"Die Maßgabe der EU, dass nur Elektrofahrzeuge als emissionsfrei gelten, blockiert klimafreundliche Gasantriebe", kritisiert Prof. Dr. Gerald Linke. Denn in der Praxis bedeutet dies, dass die meist diesel-dominierten Fuhrparks vor allem um Elektrofahrzeuge erweitert werden müssen, da der Betrieb von mehr als zwei Antriebsvarianten auf Dauer logistisch und wirtschaftlich kaum darstellbar ist. (wa)