In Dortmund wird am häufigsten schwarzgefahren - und scheinbar oft kontrolliert. Auch in Frankfurt sollen die U-Bahn-Kontrollen nun verstärkt werden.

Frankfurt geht gegen Schwarzfahrer vor

Gummibärchen für Gäste mit Fahrschein, die gelbe Karte für diejenigen, die ohne Ticket unterwegs waren - Stationskontrollen werden künftig häufiger.

Nach fünf Jahren haben am Donnerstag in Frankfurt/Main erstmals wieder U-Bahn-Kontrolleure der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) die Fahrscheine der Fahrgäste einer ganzen Station kontrolliert. Dies berichtet "hr-text" heute früh. Während Fahrgäste ohne Ticket die gelbe Karte bekamen, gab es für Kunden mit Fahrschein Gummibärchen. Stationskontrollen soll es laut VGF künftig häufiger geben, Fahrgäste ohne Ticket müssen dann aber 40 € Strafe zahlen. (msz)