Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund
Bild: © Andreas Pöcking

Im Elektrobus zum Pferdemarkt

Thüringen fördert Modellprojekt mit sechs Fahrzeugen in Nordhausen.

Förderbescheide über 4,9 Mio. Euro gehen an die Verkehrsbetriebe Nordhausen. Das Thüringer Umweltministerium fördert damit ein Modellprojekt mit Elektrobussen.

In Nordhausen planen die Verkehrsbetriebe ab 2020 den Einsatz von drei Bussen auf einer Stadtbuslinie vom Ortsteil Salza ins Stadtzentrum zum Pferdemarkt. Außerdem sollen im Landkreis Nordhausen ab 2020 drei Buslinien mit jeweils einem E-Bus emissionsfrei fahren.

"Sauber, leise und zuverlässig, die Zukunft gehört den Elektrobussen. Deshalb unterstützen wir die Thüringer Modellprojekte für klimafreundlichen Nahverkehr", sagte Umweltministerin Anja Siegesmund (Bündnis 90/Die Grünen).

Förderprogramm ist fast ausgeschöpft

Nach Jena, Eisenach und Suhl/Zella-Mehlis startet in Nordhausen das vierte Thüringer Elektrobus-Modellprojekt. Damit ist das 14 Mio. Euro schwere Förderprogramm des Ministeriums 15 Monate nach seinem Start nahezu ausgeschöpft. Für weitere Interessenten sei eine Aufstockung aus Landesmitteln geplant. (wa)