MAN zeigt auf der Busworld in Brüssel sein neues Busprogramm
Bild: © MAN

MAN zeigt elektrischen Minibus

Der Nutzfahrzeug-Hersteller präsentiert auf der Busworld Stadtbusse mit Diesel-, Erdgas- und Elektroantrieb.

Für die Brüsseler Messe Busworld Europe 2019 kündigt Hersteller MAN Truck & Bus mit seinen Marken MAN und Neoplan zahlreiche Neuigkeiten an. Als Premieren kündigt das Unternehmen den Lion’s City 19, Lion’s Intercity mit D15-Motor sowie der eTGE Kombi und der TGE City an. Erstmals der Öffentlichkeit zum Testfahren angeboten werde der vollelektrische MAN Lion’s City E.

Batterien am Dach, mehr Platz für Gäste

Der Lion’s City E in der 12-Meter-Soloversion ist mit 35 Sitzplätzen ausgestattet. Der eBus komplettiere die neue Stadtbusgeneration zusätzlich zu Diesel-, Gas- und Hybridantrieb mit einer emissionsfreien Variante. Weil der Motorturm entfällt und die Batterien auf dem Dach platziert werden, entstehen dadurch vier zusätzliche Sitzplätze im Heck.

Der vollelektrische Antriebsstrang leiste 160 bis maximal 270 kW. So könne der Lion’s City E zuverlässig die Reichweite von 200 km und bis zu 270 km unter günstigen Bedingungen über die gesamte Lebensdauer der Batterien sicherstellen.

Dieselbus mit Abgasnorm Euro 6d

Als neuen konventionellen Bruder innerhalb der Stadtbus-Familie zeigt MAN den Lion’s City 19 Efficient Hybrid. Im auf der Messe gezeigten Dreiachser nehmen Fahrgäste auf 38 Sitzen Platz – und damit auf vier Sitzplätzen mehr als in einem Lions City 18 mit vergleichbarer Konfiguration. Für den Antrieb sorgt ein hocheffizienter Dieselmotor mit 360 PS (265 kW), der den seit 1. September geltenden Abgasstandard Euro 6d erfüllt. Der Gelenkbus verfügt über ein aktiv warnendes Abbiegesystem mit Fußgängererkennung.

Außerdem  zeigt MAN zwei neue Minibus-Modelle: den MAN eTGE Kombi und den MAN TGE City. Mit dem eTGE Kombi präsentiert MAN den ersten vollelektrisch angetriebenen Minibus in seinem Busprogramm. Er ist für eine Fahrgastkapazität von bis zu acht Personen zugelassen. (wa)