Mehr Fahrgäste, bessere Wirtschaftlichkeit: Auch die Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn AG freuen sich darüber. Bild: Dirk Uhlenbrock/HHB

Neuer Rekord für Hamburger Hochbahn

Hamburger Busse und Bahnen fahren einen neuen Rekord ein. Gleichzeitig setzt die Hamburger Hochbahn auf weitere Fahrgastzuwächse.

Noch nie zuvor haben so viele Menschen in einem Jahr die Busse und Bahnen der Hamburger Hochbahn genutzt. Rund 433 Millionen Fahrgäste ließen das Fahrgastaufkommen im Vergleich zum Vorjahr um 2,9 % ansteigen. Trotz nicht kostendeckender Fahrgasttarife im ÖPNV konnte das Wirtschaftsergebnis dabei im Jahr 2012 abermals verbessert werden. So musste die Stadt den ÖPNV 2012 nur noch mit 53,7 Mio. € bezuschussen, das sind 1,9 Mio. € weniger als 2011. Der Kostendeckungsgrad stieg damit auf 90,2 %. „Mit diesem Wert entlasten wir den Hamburger Haushalt. Im Branchenvergleich liegt die Hochbahn mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit an der Spitze der Verkehrsunternehmen, national wie international”, betonte Hochbahn-Finanzvorstand Helmut König.

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz erläuterte zudem der Vorstandsvorsitzende Günter Elste die Strategie der Hochbahn für die kommenden Jahre: „Die deutliche Steigerung der Fahrgastzahlen ist nicht nur das Ziel der Hochbahn, sondern notwendig, um die Mobilität in unserer Stadt sicherzustellen. Die Mobilitätsansprüche wachsen, der Straßenraum ist knapp und die Ansprüche an eine grüne und lebenswerte Stadt steigen.” Genau genommen basiert die Unternehmensstrategie Hochbahn 2030 auf einem Zuwachs von durchschnittlich 2,4 %/a. Vor allem den Bus- und U-Bahn-Betrieb will die Hochbahn auch in den nächsten Jahren weiter ausbauen, um den Hamburgern den Umstieg auf Busse und Bahnen schmackhaft zu machen. (msz)