Neumünster dünnt ÖPNV-Verkaufsstellen aus

Neumünsters Busse erhalten einen neuen Bordrechner und gleichen sich damit an den Verkehrsverbund des Landes an. "Im Gegenzug" entfallen einige Ticketshops.

SWN Verkehr, die ÖPNV-Sparte der Stadtwerke Neumünster, haben gestern (30. Nov. 15) angekündigt, dass sie nächstes Frühjahr die Bordrechner ihrer Busse für Fahrscheine auf den üblichen Stand im Verkehrsverbund Nah SH angleichen. Die kreisfreie Stadt in Schleswig-Holstein liegt an der südlichen Grenze des Verbundes. Im südlich angrenzenden Kreis Segeberg gilt der Tarif des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) und nur ausnahmsweise der Nah-SH-Tarif.

Da in wenig nachgefragten Verkaufsstellen in der Stadt die Investition in einem zu schlechten Verhältnis zum Nutzen stünde, so sinngemäß Sonja Kessal, Leiterin des Bereichs SWN Verkehr, werden die Stadtwerke fünf von zwölf Verkaufsstandorten schließen. Dies allerdings schon zum Jahresende. (geo)