In Hintergrund läuft jetzt SAP: Straßenbahn der Bogestra Bild: © Bogestra

Ruhrgebiet: Bogestra führt S/4HANA ein

Der ÖPNV auf Schienen, mit dem Bochum und Gelsenkirchen versorgt werden, wird seit Jahresbeginn durch ein IT-System kontrolliert und organisiert, das auf S/4HANA-Basis läuft.

Rku.it, ein konzernunabhängiger IT-Spezialist für Energieversorger, den ÖPNV und die Kommunalwirtschaft, arbeitet im IT-Bereich mit der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen Aktiengesellschaft (Bogestra) zusammen. Die Bogstra führte zum Jahresbeginn das SAP-System S/4HANA ein, Rku.it organisierte und konfigurierte die neue Software für die Bereiche Finanzbuchhaltung, Controlling, Projektmanagement, Materialwirtschaft, die Instandhaltung in drei Werkstätten sowie das Gebäudemanagement.

"Mit der Einführung von SAP S/4HANA optimieren wir nicht nur die Abläufe zur Steuerung aller unternehmerischen Aktivitäten und Prozesse", sagt Bogestra-Vorstand Andreas Kerber, "vielmehr verbessern wir unsere Qualität und Geschwindigkeit. Damit legen wir einen weiteren, wichtigen Grundstein für ein zukunftsbereites Verkehrsunternehmen." Die interne Projektsteuerung wurde ergänzt durch die Einbindung des externen Beraters Lutz Jelting.

Kurze Einführungsphase trotz komplexer Materie

"Mit der neuen betriebswirtschaftlichen Software auf Basis von S/4HANA macht die Bogestra einen entscheidenden Schritt in die SAP-Welt", stellt die Geschäftsführerin des seit 1961 bestehenden IT-Dienstleisters Rku.it, Simone Hessel, fest. Besonders zufrieden zeigte sie sich mit der kurzen Einführungszeit, in der die IT-Systeme der Bogestra trotz einer großen Zahl von Systemkomponenten umgestellt werden konnten. (sig)