Mobilität

Pedelecs: Unfälle um 48 Prozent zugenommen

Angesichts der drastisch erhöhten Zahl von Pedelec-Unfällen appelliert der ADFC an die Kommunen, die Radwegenetze schnell dem gestiegenen Bedarf entsprechend auszubauen.
27.10.2020

Häufig sind Radwege von Autos blockiert.

Die Sicherheit für Radfahrende hat sich laut publizierter Daten des Statistischen Bundesamtes im ersten Halbjahr 2020 weiter verschlechtert. Darauf macht der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) in einer Pressemitteilung aufmerksam.

Laut Destatis sei die Zahl der Unfälle mit Fahrrädern ohne elektrische Unterstützung im ersten Halbjahr geringfügig von 34.858 auf 33.343 gesunken, die Zahl der Pedelec-Unfälle aber habe sich drastisch erhöht: von 4.252 im ersten Halbjahr 2019 auf 6.227 in 2020, das macht eine Zunahme von 48 Prozent, teilte der ADFC mit.

"Radfahren darf kein Risikosport sein"

Währ…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In