Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
21 April 2017 | 10:04

Netze BW testen Öko-Ront

Doppelt grün: Netze BW testet einen regelbaren Ortsnetztrafo mit umwelfreundlichem Pflanzenöl. , Bild: Netze BW
Bild: Netze BW
Doppelt grün: Netze BW testet einen regelbaren Ortsnetztrafo mit umwelfreundlichem Pflanzenöl.
Der Test von Pflanzenöl bei Ortsnetztrafos ist nicht neu bei der EnBW-Netztochter. Nun aber will man das Öl mit regelbaren Trafos (Ronts) kombinieren.

Der Einsatz von Mineralöl beim Betrieb von Trafos ist in ökologisch empfindlichen Bereichen wie Wasserschutzgebieten nicht erlaubt. Daher testet Netze BW inzwischen an 70 Standorten den Betrieb von Ortsnetztrafos mit Pflanzenöl. Jetzt geht man einen Schritt weiter. Das umweltfreundliche Öl will man jetzt mit regelbaren Transformatoren, so genannten Ronts kombinieren. Getestet wird seit der Osterwoche in einer Ortsnetzstation in Bodnegg im Landkreis Ravensburg.

Stuttgart überwacht dabei die Betriebsdaten zur selbstständigen Spannungsregelung des "doppelt innovativen" Trafos. Insgesamt hat Netze BW 102 von seiner 26 500 Ortsnetzstationen in Baden-Württemberg mit Ökotrafos ausgestattet. Bei den bisherigen Stationen ermitteln spezielle Messsysteme ein Jahr lang das Verhalten des vorwiegend aus Raps gewonnenen Isoliermittels unter Hitze, Kälte, Feuchtigkeit oder starker UV-Strahlung. (sg)

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

9

Prozent betrug der Rückgang des Steinkohleeinsatzes in Kraftwerken im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr. Laut der AG Energiebilanzen wurden dagegen drei Prozent mehr Braunkohle verwendet.