Donnerstag, 14. Dezember 2017
Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
03 August 2017 | 11:00

Tauschprämie für Dieselfahrzeuge

Beim Diesel-Gipfel gestern in Berlin war auch Zukunft Erdgas vor Ort am Verkehrsministerium und warb für den Energieträger Erdgas. Pressesprecher Michael Oppermann informierte über die Vorzüge von CNG-Fahrzeugen., Bild: Leßner
Bild: Leßner
Beim Diesel-Gipfel gestern in Berlin war auch Zukunft Erdgas vor Ort am Verkehrsministerium und warb für den Energieträger Erdgas. Pressesprecher Michael Oppermann informierte über die Vorzüge von CNG-Fahrzeugen.
Die Erdgas-Branche nutzt den Diesel-Gipfel, um auf die Vorzüge des Energieträgers Erdgas hinzuweisen.

Am gestrigen Mittwoch tagte das "Nationale Forum Diesel" auf Einladung des Verkehrs- und Umweltministeriums in Berlin. Diesen Anlass nahm die Marketingplattform Zukunft Erdgas her, um für die Vorzüge des Energieträgers Erdgas zu werben.

"Bei all der Diskussion um den Diesel dürfen wir nicht vergessen, dass wir mit Erdgas über einen umweltschonenden, sofort einsetzbaren Antrieb verfügen. Dieses Potenzial darf nicht ungenutzt bleiben", mahnt Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft Erdgas. Die Politik halte am Diesel fest, obwohl Erdgas als umweltschonende Alternative sofort verfügbar sei.

Anreize schaffen

Kehler lässt Fakten sprechen: "Erdgasfahrzeuge emittieren im Vergleich zu Dieselautos mit den neuesten Abgasnormen 23 Prozent weniger CO2, 50 Prozent weniger Staub und nahezu keine Stickoxide." Im Gegensatz zum Diesel existiere der Umweltvorteil nicht nur auf dem Papier, sondern beweise sich regelmäßig in Real-Abgastests unabhängiger Prüfinstitute. Interessant sei der Antrieb mit Erdgas auch aufgrund seiner erneuerbaren Komponente in Form von Biomethan oder synthetischem Erdgas, das eine nahezu klimaneutrale Mobilität ermögliche. Der vermehrte Einsatz von CNG-Fahrzeugen (Compressed Natural Gas), könne demnach zu einer sofortigen Reduktion der Schadstoffbelastung beitragen.

Die Politik müsse endlich Anreize schaffen, um den alternativen Kraftstoff nachhaltig im Markt zu etablieren. Das ginge zum Beispiel über eine Prämie: "Wer von seinem schmutzigen Diesel auf ein sauberes Erdgasfahrzeug umsteigt, sollte belohnt werden und eine Tauschprämie von 4000 Euro erhalten", schlägt Kehler vor. CNG ist an rund 900 Tankstellen bundesweit verfügbar und steuerermäßigt. (al)

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

165 000

Megawatt betrug der Zubau an Ökostromleistung weltweit in 2016, berichtet die Internationale Energieagentur (IEA). Das ist ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr und umfasst nahezu zwei Drittel der neuen Stromerzeugung.