Die Steag-Zentrale in Essen. Der Konzern in kommunaler Hand sieht durch das Gesetz zum Kohleausstieg seine Eigentumsrechte verletzt
Bild: © Steag

Steag will gegen Gesetz zum Kohleausstieg klagen

Der Kraftwerksbetreiber hatte sich juristische Schritte bis zuletzt vorbehalten und macht nun ernst. Der Gang nach Karlsruhe steht unmittelbar bevor.

Der Essener Energiekonzern Steag, einer der größten Betreiber von Steinkohlekraftwerken in Deutschland, will vor dem Bundesverfassungsgericht gegen das Gesetz zum Kohleausstieg klagen. "Wir sind in den letzten Vorbereitungen für einen Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht", bestätigte ein...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN