Kraft will neue Kohlekraftwerke

Wegen steigender Strompreise will NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) den Bau neuer Kohlekraftwerke tolerieren.

Bei vielen energieintensiven Industrien wie Chemie, Stahl, Aluminium oder Zement sei der Strompreis ein zentraler Kostenfaktor. Staatliche Beihilfen seien dauerhaft nötig. Das müsse auch die EU akzeptieren, zitiert "ZDFtext" die Politikerin. Man werde, so Kraft, weiter fossile Kraftwerke als Brückentechnologie benötigen. Die SPD sei auch deswegen gestärkt aus der Landtagswahl hervorgegangen, weil sie offensiv für den Industriestandort stehe. (hi)