Gaslaterne vor dem Berliner Reichstag Bild: Ich-und-Du/pixelio

Organisation um Berliner Gaslicht besorgt

Nirgendwo auf der Welt gibt es so viele Gaslampen wie in Berlin. Dennoch werden diese aus Kostengründen auf Strombetrieb umgerüstet.

Die Denkmalschutzinitiative World Monuments Watch hat lt. "rbb-Text" die Berliner Gaslampen auf ihre rote Liste der bedrohten Kulturgüter gesetzt. Stiftungschefin Bonnie Burnham bezeichnete die Diskussion um die Berliner Gaslichter am Dienstag in New York als ein typisches Beispiel dafür, dass nur nach den Kosten entschieden werde, ohne den Wert eines Stückes Kulturerbe zu betrachten: "Die charmanten Aspekte des Lebens spielen einfach keine Rolle." Der Hintergrund: In jüngster Zeit hat Berlin viele historische Gaslampen auf Strombetrieb umgerüstet, um Energiekosten zu sparen. (msz)