Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Hochspannungsleitung abgelehnt

In Oberfranken formiert sich der Widerstand gegen den Bau einer Hochspannungsleitung. Der Stadtrat folgt dem Begehren mehrerer Bürgerinitiativen.

Der Stadtrat von Rödental im oberfränkischen Landkreis Coburg hat den Bau einer 380 Kilovolt Leitung von Thüringen zum Umspannwerk in Redwitz einstimmig abgelehnt. Die Hochspannungsleitung soll über das Gemeindegebiet Rödental geführt werden. Sie ist Teil der Südwest-Kuppelleitung, die das Übertragungsnetz von 50 Hertz im Osten der Bundesrepublik mit dem Tennet-Netz im Süden verbinden soll.

Für den Fall, dass die Stromleitung doch kommen sollte, haben die Stadträte bereits einen Forderungskatalog aufgestellt. Dies habe Bürgermeister Gerhard Preß (CSU) dem "Bayerischen Rundfunk" mitgeteilt. (msz)