Kein CCS in Schleswig-Holstein

Einigkeit in allen Fraktionen: die CCS-Technologie ist in Schleswig-Holstein nicht gewünscht.

Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat ein gesetzliches Verbot der Unterirdischen Speicherung von Kohlendioxid auf den Weg gebracht. Energie- und Umweltminister Robert Habeck (Grüne) hatte einen entsprechenden Gesetzesentwurf am Donnerstag im Landtag vorgestellt. Mit dem Gesetzentwurf werden künftig sogar Forschungsspeicher in Schleswig-Holstein verboten. Auch eine Speicherung von CO2 in der Nordsee außerhalb der 12-Seemeilen-Zone sieht die Landesregierung kritisch. Dies gilt auch für CO2-Injektionen zur Verbesserung der Ölförderung außerhalb der deutschen Außenwirtschaftszone. Sämtliche Landtagsfraktionen waren sich einig und lehnten die CCS-Technologie ab, berichtet der Norddeutsche Rundfunk. (msz)