Altmaier drosselt Ökostromausbau

Bundesumweltminister Peter Altmaier will das Erneuerbare-Energien-Gesetz überarbeiten. Mehrkosten für die Verbraucher sollen vermieden werden und die Versorgungssicherheit soll nicht gefährdet werden.

Stromkunden bezahlen über das EEG in diesem Jahr bereits 13 Mrd. € an die Betreiber von Ökostromanlagen, berichtet die "FTD". Altmaier zufolge führt das schnelle Ausbautempo „zu Kostenbelastungen für die Stromverbraucher, aber auch zu einer Überlastung des Netzes und Problemen bei der Versorgungssicherheit, wenn konventionelle Kraftwerke zu schnell vom Markt gedrängt werden.” Der CDU-Politiker schloss sich der Forderung seines Ministerkollegen Dr. Philipp Rösler nach einer grundlegenden Überarbeitung des EEG an. Benötigt werde ein EEG 2.0, so Altmaier. (msz)