Salzbergwerk
Wikipedia

Asse säuft schneller ab

Der Zufluss von Salzlauge hat sich an einer Stelle im einsturzgefährdeten Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel dramatisch verstärkt.

Einer Meldung in NDR-Text zufolge strömten an dieser Stelle statt wie bislang 21–27 l/d nunmehr 62 l/d zu. Laut Bundesamt für den Strahlenschutz soll es sich um Flüssigkeit handeln, die aus den Rückständen des früheren Kali-Bergbaus stammt. In der vom Einsturz bedrohten Asse lagern rd. 126000 Fässer mit Atommüll. Vermutlich sei der größte Teil der Fässer bereits zerstört, vermuten Fachleute. (hi)