Dena-Chef sieht frischen Wind bei Energieeffizienz

Der neue Dena-Chef Andreas Kuhlmann will sich stärker auf die Energieeffizienz konzentrieren. Ohne Kapazitätsmärkte werde es nicht dauerhaft gehen.

Kuhlmann bewertet im Interview mit dem Handelsblatt den nationalen Aktionsplan für Energieeffizienz (NAPE) als klares Bekenntnis der Bundesregierung für mehr Energieeffizienz. Er sehe die Chance, "neuen Schwung in das Thema zu bringen", zitiert das Blatt den neuen Dena-Chef.

Der studierte Physiker verantwortete zuletzt beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) als Geschäftsbereichsleiter Strategie und Politik die Abteilungen Politik und Volkswirtschaft. Zur Frage von Kapazitätsmärkten, antwortete Kuhlmann, dass er sich persönlich nicht vorstellen könne, dass es ohne diese dauerhaft gehen werde. "Aber egal wie die Entscheidung nun ausfallen wird, rate ich allen Akteuren, das Beste daraus zu machen". Danach müsse man bilanzieren, ob die gewünschten Ziele erreicht wurden. (sg)