Die Offshore-Branche hat mit 0-Cent-Geboten zu kämpfen – Verbände lehnen eine zweite Gebotskomponente als Differenzierungsmechanismus allerdings ab.
Bild: © EnBW

Offshore: Umstrittene zweite Gebotskomponente geplant

Das Windenergie-auf-See-Gesetz soll für einen ambitionierteren Windkraft-Ausbau geändert werden. Während die Branche das begrüßt, sorgt die im Referentenentwurf vorgesehen „neue“ Fördersystematik für Sorge.

Nachdem sich Bund, Küstenländer und Übertragungsnetzbetreiber auf die Erhöhung des Offshore-Ausbauziels von 15 auf 20 GW bis 2030 geeinigt hatten, hat das Bundeswirtschaftsministerium nun einen Referentenentwurf für die Änderung des Windenergie-auf-See-Gesetzes vorgelegt.

Dort sind eine Straffung...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN