Jeffrey R. Immelt, Geschäftsführer GE Bild: GE

GE-Chef sieht Energiewende skeptisch

"Ich glaube, diese Energiepolitik ist langfristig so nicht tragfähig": Kritisch sieht Jeffrey Immelt, Chef von GE General Electric, die deutsche Energiewende.

In einem Interview mit dem „Handelsblatt” rechnet Immelt vor, dass ein texanisches Stahlwerk 5 ct je kWh zahle, eines in Deutschland dagegen 20 ct/kWh. Dies werde keine Arbeitsplätze in Deutschland schaffen. Die Deutschen müssten anerkennen, dass kein Land in Energiefragen für sich allein agiere: „Wir sind alle Teil eines großen Netzwerks”, so Immelt im „Handelsblatt”. Eine gute Klimapolitik solle eine Balance zwischen günstiger Energie, Klimaschutz sowie Schaffung von Arbeitsplätzen anstreben, so der GE-Chef weiter. (hi)