Homann: Gasversorgung konstant zuverlässig

Die Zuverlässigkeit der Gasversorgung in Deutschland ist auf konstant hohem Niveau, zeigen die Analyse aller Gas-Versorgungsunterbrechungen.

„Im Jahr 2015 lag die durchschnittliche Unterbrechung der Versorgung je Letztverbraucher unter dem langjährigen Mittel“, sagt dazu Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, die seit dem Jahr 2006 eine Erhebung aller Gas-Versorgungsunterbrechungen durchführt, bei der Vorstellung der jüngsten Ergebnisse. „Die langjährige Erhebung zeigt mit einem durchschnittlichen Wert von 1,8 min/a, dass das System der Anreizregulierung auch langfristig die hohe Qualität des Gasnetzes sichert“, so Homann weiter.

Die etwa 730 deutschen Gasnetzbetreiber sind verpflichtet, der Bundesnetzagentur bis zum 30. April eines Jahres alle Versorgungsunterbrechungen zu melden. Die Bundesnetzagentur ermittelt aus diesen Meldungen den Durchschnittswert der Versorgungsunterbrechungen für alle Letztverbraucher, den sogenannten SAIDI-Wert (System Average Interruption Duration Index). In die Berechnung fließen nur ungeplante Unterbrechungen ein, die auf Einwirkungen Dritter, auf Rückwirkungen aus anderen Netzen oder auf andere Störungen im Bereich des Netzbetreibers zurückzuführen sind. (ad)