Stromautobahn Bild: zwiboe / pixelio.de

TransnetBW reagiert auf Proteste

Wegen der Proteste von Bürgern gegen eine geplante 400-kV-Leitung unterbricht die TransnetBW Gmb ihre Trassierungswerkstätten bis Herbst.

Bürger aus dem Ostalbkreis wollen mehr Zeit, um sich ins Projekt einzuarbeiten. Die TransBW will Anfang 2014 das Planverfahren eröffnen.

Mit der Verschiebung der Bürgerinformationsabende, der sog. Trassierungswerkstätten, reagiert die TransBW auf die massiven Proteste von Bürgermeistern und Bürgerinitiativen u. a. aus Lorch, Adelberg und Börtlingen. Sie fühlen sich von den Planungen der TransnetBW überfallen. Am 9. Juli will TransnetBW ihr Vorgehen im Kongresszentrum Schwäbisch Gmünd erläutern. (ad)