Steria-Gruppe ist Sieger im Kampf gegen den Klimawandel Bild: sparkie / pixelio.de

Steria mit Bestnote im Klima-Reporting

Die Steria Gruppe ist vom Carbon Disclosure Project (CDP) für die Offenlegung ihres Engagements gegen den Klimawandel ausgezeichnet worden.

Die Steria Gruppe erhielt vom CDP die Bestnote unter den an der Pariser Wertpapierbörse im Segment SBF 250 gelisteten Unternehmen. Mit 98 von 100 Punkten schaffte sie die Aufnahme in den renommierten Carbon Disclosure Leadership Index, den ersten weltweiten Klimaschutzindex. Zudem wurde Steria mit einem A-Rating für ihre Anstrengungen zur Bekämpfung des Klimawandels gewürdigt. Als auszeichnungswürdig erwiesen sich die energieeffizienten Green Offices, intelligente Energielösungen und Initiativen für nachhaltige Wertschöpfungsketten.

Seit 2009 hatte die Steria Gruppe ihre Ergebnisse fortlaufend verbessert. So erhielt der Konzern damals noch lediglich 79 Punkte für seine Transparenz. Im Jahr 2010 konnte man sich auf 89 Punkte steigern, im Jahr 2011 waren es bereits 93 Punkte und 98 Punkte sind es nun in der aktuellen Liste.

Paul Simpson, CEO des CDP, kommentiert die Preisvergabe: „Die Unternehmen, die in den Carbon Disclosure Leadership Index aufgenommen werden, haben bewiesen, dass sie ihre Treibhausgasemissionen und ihren Energieverbrauch mit einem leistungsfähigen internen Datenmanagement messen. Sie werden zudem den Herausforderungen des Klimawandels gerecht und decken klimabezogene Risiken und Chancen auf.”

Die Steria Gruppe, in Deutschland mit der Tochtergesellschaft Steria Mummert Consulting aktiv, ist ein führender europäischer IT-Dienstleister. Die unabhängige Non-Profit-Organisation CDP bewertet weltweit die Nachhaltigkeits- und Klimastrategien börsennotierter Unternehmen und deren Maßnahmen zur Kontrolle und Reduktion des Ausstoßes von Treibhausgasen. (msz)