Tepco will in Europa Geld verdienen

Tepco, Betreiber des Katastrophen-Reaktors Fukushima, will angeblich nach Europa gehen.

Japanischen Medienberichten zufolge will Tepco zusammen mit der britischen NGK eine Stromspeicheranlage bauen. Man wolle nachts günstigen Strom kaufen und ihn untertags teurer losschlagen. Sollte dies Erfolg haben, wolle Tepco dieses Geschäftsmodell auch in anderen Ländern wie Deutschland und Frankreich testen. Tepco, so die japanischen Berichte, suche Einnahmequellen, um die Kosten Fukushimas decken zu können. (hi)