Emissionen: EU will LKW und Busse kontrollieren

Die EU-Kommission plant lt. "Spiegel", den CO2-Ausstoß von schweren Nutzfahrzeugen zu messen.

Der Abgasausstoß zwischen 1990 und 2010 soll sich lt. EU-Kommission bei schweren Nutzfahrzeugen um 36 % erhöht haben, schreibt der "Spiegel". Da es derzeit für Busse und Lkw keine CO2-Grenzwerte gebe, plane die EU-Kommission, den Ausstoß des klimaschädlichen Gases dieser Fahrzeuge zu messen. Dies sei der erste Schritt, danach will die Kommission Vorschläge unterbreiten, wie Lkw effizienter und umweltschonender fahren können. Die EU bevorzuge ein System mit Grenzwerten, wie bei Autos. Vergangenes Jahr hatte Brüssel strengere CO2-Grenzwerte für Pkw für 2020 beschlossen. Möglich seien aber auch Alternativen wie gesonderte Gebühren für die Straßennutzung oder Steuern, schreibt das Blatt. (sg)