Japan fährt 2014 Kernreaktoren wieder hoch

Von ehemals 50 Blöcken sollen im Juli 2014 vier Blöcke wieder ans Netz gehen.

Japan will gut drei Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima im Juli 2014 die ersten modernisierten Kernreaktoren wieder hochfahren. Dies berichtet die Frankfurter Allgemeine und beruft sich dabei auf Japans Institut für Energiewirtschaft.

Den Berichten zufolge würden bis zum Frühjahr 2015 nur vier der insgesamt 50 Kernkraftwerks-Blöcke wieder Strom produzieren. Derzeit laufen gerade einmal zwei Reaktoren, die aber im September zur Modernisierung abgeschaltet werden. Zwischen September und Juli muss das Land ohne Atomstrom auskommen. Vor der Fukushima-Katastrophe lag der Kernkraft-Anteil bei einem Drittel.

Ende Juli hat zudem der Betreiber des havarierten Kernkraftwerks Fukushima-Daiichi eingeräumt, dass radioaktives Grundwasser ins Meer laufe. Bislang hat das Unternehmen kein wirksames Mittel gefunden, die Fluss zu unterbinden, berichten Medien unisono. (al)