Die aufgehende Sonne steht hinter einem Steinkohlekraftwerk. Der Anstieg der weltweiten Durchschnittstemperatur lässt sich nur mit drastischen Maßnahmen auf 1,5 Grad beschränken. So dürften Berechnungen zufolge keinerlei neue CO2-emittierende Anlagen wie Kohlekraftwerke mehr in Betrieb genommen werden, bestehende Anlagen müssten in ihrer Laufzeit oder ihrer Auslastung deutlich beschränkt werden. Das schreiben US-Forscher um S. Davis von der University of California in Irvine im Fachblatt "Nature". Bild: © Julian Stratenschulte/dpa

Studie: Klimaziele erfordern vorzeitige Stilllegung von Kraftwerken

Der Anstieg der weltweiten Durchschnittstemperatur lässt sich nur mit drastischen Maßnahmen auf 1,5 Grad Celsius beschränken, betonen US-Forscher.

So dürften Berechnungen zufolge keinerlei neue CO2-emittierende Anlagen wie Kohlekraftwerke mehr in Betrieb genommen werden, bestehende Anlagen müssten in ihrer Laufzeit oder ihrer Auslastung deutlich beschränkt werden. Das schreiben US-Forscher um Steven Davis von der University of California in...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN