Massentierhaltung verbraucht viel Wasser
Bild: Peter Fenge / pixelio.de

Weniger Wasser durch Massentierhaltung

Hoher Fleischkonsum in den Industrieländern führt zu massivem Wassermangel in anderen Teilen der Erde.

Dies belegt eine schwedische Studie im Rahmen der Weltwasserwoche in Stockholm. Da die Herstellung von Fleisch mit immensem Wasserverbrauch verbunden sei, ist ein gesellschaftliches Umdenken dringend notwendig.

Allein für ein Kilogramm Rindfleisch würden rund 15.000 l Wasser benötigt - fast die gleiche Menge, die eine Person in Deutschland in einem ganzen Jahr zum Duschen benötigt. Hierzulande werden rd. 20% des täglichen Energiebedarfs durch Fleisch und andere tierische Produkte gedeckt. Wollte man eine weltweite Ernährungssicherheit erreichen, müsste der Konsum von tierischen Produkten deutlich reduziert werden, so die Studie. (sg)