International

BDEW fordert ambitionierte Maßnahmen für EU-Klima-Umsetzungsplan

Außerdem fürchtet der Branchenverband regulatorische Hemmnisse für die Wasserstoffwirtschaft. Auch aus der Industrie kommen mahnende Stimmen. Der Plan müsse sich an der Wettbewerbsfähigkeit messen lassen.
12.07.2021

Kerstin Andreae, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung, BDEW, sieht die Energiewirtschaft durch die neuen Klimaziele der EU vor große Herausforderungen gestellt.

Der Bundesverband der deutschen Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat die Ziele des neuen EU-Legislativpakets gelobt, gleichzeitig jedoch Bedenken geäußert. "Die neuen EU-Klimaziele für 2030 und 2050 sind sehr ambitioniert und stellen alle Sektoren vor gewaltige Herausforderungen", sagte Kerstin Andreae, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung, BDEW.

Der Branchenverband fordert daher, dass der EU-Emissionshandel frühzeitig an die Ambitionen der neuen Klimaziele angepasst wird. Für den Gebäude- und Verkehrsbereich erachtet die BDEW-Chefin eine CO2-Bepreisung auf europäischer Ebene als notwendig…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In