International

Kohlendioxid: neue EU-Vorschriften für Schwerlastverkehr

Die Europäische Kommission hat sich festgelegt: Schwerlastverkehr und Busse müssen künftig ihre Emissionen reduzieren. Diese Vorgaben sind Teil der EU-Strategie für emissionsarme Mobilität. Bislang gab es nur für Autos Grenzwerte.
23.05.2018

Der mit Erdgas-Motor ausgestattete Iveco Stralis NP verfügt über eine Leistung von 460 PS.

Zu einer Einigung zwischen Europäischem Parlament und Europäischer Kommission kam es schon Ende März. Nun hat die Europäische Kommission die Eckpunkte für die Reduzierung von Emissionen im Schwerlastverkehr und bei Bussen veröffentlicht: Hersteller dieser Fahrzeuge müssen künftig beim Ausstoß von Kohlendioxid Grenzwerte beachten. Die durchschnittlichen CO2-Emissionen von schweren Nutzfahrzeugen sollen 2030 mindestens 30 Prozent unter dem Niveau von 2019 liegen,  als Zwischenetappe soll der Ausstoß bis 2025 um 15 Prozent fallen, berichteten die Hersteller Iveco und Scania.

Für Personenkraftwagen…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In