Die Mainova-Zentrale in Frankfurt
Bild: © Mainova

Niedernhausen bleibt bei der Mainova

Taunus-Gemeinde verlängert den Gaskonzessionsvertrag mit dem Versorger um 20 Jahre.

Die Mainova aus Frankfurt wird auch in den kommenden 20 Jahren das Erdgasnetz von Niedernhausen betreiben. Die Gemeinde im Taunus und der Energieversorger aus Frankfurt unterzeichneten den Konzessionsvertrag, der rückwirkend zum 1. Januar in Kraft tritt. Das Gasnetz in Niedernhausen ist knapp 24 Kilometer lang und besitzt rund 1900 Anschlüsse.

"Bewährter Partner"

„Mit Mainova vertraut Niedernhausen beim Betrieb seines Erdgasnetzes auf einen bewährten Partner“, sagt Bürgermeister Joachim Reimann. Neben preisgünstigen Konditionen für die Kunden und der Bereitschaft, weiter in die Infrastruktur zu investieren, versprechen Mainova und ihre Netztochter NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH eine hohe Leistungsfähigkeit und Versorgungssicherheit.

„Ich freue mich, dass die Taunus-Gemeinde auch in den nächsten 20 Jahren fester Bestandteil unseres Versorgungsgebiets in der Rhein-Main-Region bleibt“, ergänzt Mainova-Chef Constantin H. Alsheimer. Seit 1980 betreibt der Energieversorger das Gasnetz in Niedernhausen. (wa)