Der Eingang zum Landgericht Arnsberg Bild: Landgericht Arnsberg

Abwerbung: Menden gewinnt gegen RWE

Das Landgericht Arnsberg verurteilt RWE wegen irreführender Werbung im Fall gegen die nordrhein-westfälischen Stadtwerke Menden.

RWE soll unter falschen Angaben versucht haben Haustürgeschäfte mit Stadtwerke-Kunden in Menden zu tätigen. Dabei hätten mehrere Außendienstmitarbeiter von RWE oder von RWE beauftragten Dienstleistern falsche Vergleiche zwischen Strom- und Gaspreise zu Ungunsten der Stadtwerke Menden gezogen.

Zahlreiche Bürger in Menden wurden daraufhin misstrauisch und meldeten sich bei den Stadtwerken, um die RWE-Angaben prüfen zu lassen, so der Kommunalversorger. Nach Bekanntgabe der Verfälschungen, seien viele Kunden innerhalb des Widerrufrechts von diesen Haustürverträgen wieder zurückgetreten.

Nach Angaben der Stadtwerke Menden hatte man zunächst versucht, sich mit RWE außergerichtlich zu einigen. Als RWE allerdings nicht auf die Abmahnung reagierte, sei man vor Gericht gezogen. Das Landgericht Arnsberg verurteilte RWE am 15. Jan. wegen irreführender Werbung. Der Konzern war im vergangenen Jahr bereits durch drei weitere Urteile von Stadtwerken wegen unseriöser Haustürgeschäfte aufgefallen und erfolgreich verklagt worden. RWE Vertrieb will eigenen Angaben zufolge das Urteil des LG Arnsberg prüfen und daraufhin entscheiden, ob der Konzern Rechtsmittel dagegen einlegt. (sg)