Bild: © Thorben Wengert/Pixelio

Voxenergie muss höhere Preise früher ankündigen

Der Discounter Voxenergie hat bei einer Preiserhöhung "dreist" gehandelt, so die Verbraucherzentrale Niedersachsen. Aber eine Unterlassungserklärung wollte er nicht abgeben. Also traf man sich vor Gericht.

Der Energie- und Telekommunikations-Discounter Voxenergie darf Preiserhöhungen nicht mehr nur zwei Wochen vorher ankündigen, muss den Kunden auf sein Sonderkündigungsrecht hinweisen und darf ihn bei dessen Gebrauch nicht einfach weiterversorgen. Das ist der grobe Inhalt eines Anerkenntnisurteils des...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN