Katja Steger führt die Geschäfte der Eon-Vertriebsmarkentochter E wie Einfach. Bild: © E wie Einfach GmbH

Behörde: E wie Einfach duldete Cold Calls jahrelang

Das Bußgeld ist saftig: 140.000 Euro. Damit belegte die Bundesnetzagentur die Vertriebsmarkentochter von Eon. Externe Callcenter gingen demnach besonders dreist vor. E wie Einfach widerspricht dem Regulierer.

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat gegen "E wie Einfach" 140.000 Euro Bußgeld verhängt. Sie sieht es als erwiesen an, dass der Discounter von Eon fast drei Jahre lang unerlaubten Werbeanrufen beauftragter Callcenter tatenlos zusah. Die Vertriebsgesellschaft weist die Vorwürfe der Behörde kategorisch...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN