Kabinett beschließt Zuschuss für Haussanierung

Nach dem Scheitern der geplanten steuerlichen Förderung zur energetischen Gebäudesanierung, will die Regierung mit Zuschüssen der KfW aushelfen.

Geplant sei, das Kreditprogramm der KfW bereits kommenden Mittwoch zu verabschieden, berichtet das "Handelsblatt" am 17. Dez. Das Programm soll bei einem jährlichen Fördervolumen von 300 Mio. €  acht Jahre laufen. Einzelmaßnahmen wie Wärmedämmung, neue Fenster, oder energiesparende Heizungen können nach Angaben der Nachrichtenagentur "dapd" mit bis zu 10 % der Investitionen, bzw. bis zu 5000 € bezuschusst werden.

Für sog. Effizienzhäuser sei sogar eine Förderung von bis zu 18 750 € (25 %) möglich. Um die Förderung zu erhalten, müssen die Eigentümer von Häusern und Wohnungen vor Sanierungsbeginn eine qualifizierte fachliche und unabhängige Energieberatung aufsuchen. Die Zuschüsse sind dabei nicht von bestimmten Einzelmaßnahmen abhängig. Damit soll eine unkomplizierte und unbürokratische Förderung ermöglicht werden, sagte Peter Ramsauer der "Welt am Sonntag". (sg)