Bild: © freshideas/stock.adobe.com

Dreht jemand der Markttransparenzstelle eine Nase?

Vor gut 15 Monaten war ein Anbieter im Strom-Regelenergiemarkt mit einem Mondpreis aktiviert worden und hatte für 30 Minuten 77.777 Euro pro MWh kassiert. Die Markttransparenzstelle untersucht solche Auffälligkeiten. Wie weit ist sie?

Die Markttransparenzstelle für den Großhandel mit Strom und Gas bei der Bundesnetzagentur (BNetzA) untersucht die Bildung von Mondpreisen und das Gebotsverhalten im Minutenreserveleistungs-Markt (MRL) vom 17. Oktober 2017 immer noch ohne greifbares Ergebnis und hat den zeitlichen Prüfungsrahmen...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN