Regulierer hält Netzdaten unter Verschluss

Die Bundesnetzagentur hält offenbar wichtige Daten zum Netzausbau unter Verschluss.

Der Ausbau von Stromtrassen gleiche einem Blindflug, weil er auf unsicherer Datenbasis erfolgt - dies werfen die Grünen der Bundesregierung und der Bundesnetzagentur vor. Aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Abgeordneten Oliver Krischer geht hervor, dass die Regulierungsbehörde nicht alle Daten für den Netzausbau öffentlich zugänglich gemacht hat, berichtet das Handelsblatt. So fehlen etwa Lastflussdaten, die Aufschluss geben, wie stark einzelne Leitungen ausgelastet sind. Die Grünen sehen die Gefahr, dass der Bau von Leitungen gesetzlich festgelegt wird, ohne dass anhand der Daten die konkrete Notwendigkeit überprüft wird. (wa)