Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
, Bild: Astronergy Frankfurt Oder
Entgegen Protesten aus der Branche werden die Importzölle auf chinesische Solarmodule um voraussichtlich 18 Monate verlängert.mehr...
Kommission zeigt sich zufrieden mit dem Stand der Energieunion. mehr...
Die Vertreter von 28 EU-Mitgliedsstaaten haben sich mehrheitlich gegen eine Verlängerung der Strafzölle auf Solarmodule aus China ausgesprochen.mehr...
EDF akzeptiert Entschädigungsangebot der französischen Regierung. Bis zur endgültigen Stilllegung ist es aber noch ein weiter Weg.mehr...
Österreichische Haushalte zahlen im kommenden Jahr 20 Prozent weniger für die Förderung von Ökostrom. Das liegt vor allem an der Windenergie.mehr...
Die deutsche Stromwirtschaft begrüßt die Grundsätze der Kommissionsvorschläge zum Strommarktdesign. Doch bei der Zielsetzung und den Details gibt es erhebliche Kritik.mehr...
EU-Kommissar Maroš Šefčovič (r.), © Dany
Der Kommissions-Vizepräsident erläutert die europäische Energiepolitik bis 2030 in seiner Heimatstadt Bratislava.mehr...
Maroš Šefčovič, für Energie zuständiger Vizepräsident der EU-Kommission, will, dass bis 2050 in der EU nur noch aus erneuerbaren Energien Strom gewonnen wird. Das Bild zeigt ihn bei einer Rede im Oktober 2016 auf dem Jahreskongress des europäischen Dachverbandes der Stadtwerke und kommunalen Energieversorger (CEDEC) in Brüssel., Bild: © CEDEC
Die EU-Kommission hat heute das Winterpaket veröffentlicht. Bis 2030 wird eine verbindliche Effizienzsteigerung um 30 Prozent angestrebt.mehr...
Die europäische Regulierungsagentur ACER hält am „Ja“ zur Trennung der deutsch-österreichischen Strompreiszone fest; Österreichs E-Control pocht auf ihr „Nein“ dazu.mehr...
Die EU-Kommission will die Gründung eines europäischen Verbandes der Stromverteilnetzbetreiber (DSO) nach Vorbild von Entsoe durchsetzen.mehr...
Seite 1 von 26« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
  • Energiepreise

STELLENMARKT

,

Umfrage

Wie sinnvoll sind einheitliche Netzentgelte?

Die Bundesregierung hat ihr Vorhaben zu bundeseinheitlichen Übertragungsnetzentgelten zwar momentan von der Tagesordnung genommen, in der Diskussion bleibt es aber nach wie vor. Profitieren würden insbesondere der Norden und Osten der Republik, wo die Entgelte am höchsten sind. Wie sinnvoll ist das Vorhaben aus Ihrer Sicht?

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

4,5

Prozent beträgt das Minus an CO2-Ausstoß der Kraftwerke in den 28 EU-Staaten in 2016 gegenüber dem Vorjahr – und dies trotz eines um 0,5 Prozent höheren Stromverbrauchs. Laut Agora Energiewende lag dies am stärkeren Erdgas-Einsatz.