Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
Am Standort Emlichheim, nahe der deutsch-niederlaendischen Grenze, fördert Wintershall seit mehr als 60 Jahren Erdöl. Das dortige Erdölfeld ist eine der ältesten deutschen Lagerstätten. , Bild: Wintershall Holding GmbH
Der aktuelle "Outlook for Energy" bis 2040 prognostiziert für die Erneuerbaren einen jährlichen Zuwachs von 6 % im Schnitt am weltweiten Energieaufkommen. mehr...
Dienen Gesetze nicht den Wachstums- und Beschäftigungszielen der EU, sind sie aus Sicht der Kommission nicht zwingend nötig. So auch die Abfallrechts-Novelle.mehr...
Gestern hat die britische Regierung grünes Licht bei Finanzhilfen für das Projekt Moorside in der Nähe von Sellafield gegeben. mehr...
Künftig sollen die formalen Verhandlungsvorschläge offengelegt werden.mehr...
Energieintensiver Industriebetrieb: die Aluminiumhütte von Norsk Hydro in Neuss-Norf., Bild: Norsk Hydro ASA 2013
Stromintensive Betriebe aus Deutschland müssen einen "geringen" Teil ihrer EEG-Befreiung seit 2013 nachzahlen, Schienenbahnen nichts.mehr...
Massive Kritik: Österreichs Stromerzeuger laufen Sturm gegen neue Systemnutzungsentgelte-Verordnung von E-Control.mehr...
Die EU-Kommission wiegelt einen Bericht von "Bild" ab, wonach auch Produkte wie Toaster, Föhne oder Handys in die Ökodesign-Richtline eingehen sollen.mehr...
Bei den trilateralen Gesprächen zwischen EU, Russland und Ukraine zu den Gaslieferungen seien die Parteien "dicht vor der Einigung wichtiger Elemente". mehr...
Nachdem die Slowenin Alenka Bratušek im EU-Parlament durchfiel, rückt ihre Landsmännin Violeta Bulc nach. Sie soll Verkehrskommissarin werden.mehr...
Am nächsten Dienstag (21. Okt. 14) treffen sich der russische und der ukrainische Energieministers erneut mit EU-Kommissar Oettinger. mehr...
Seite 8 von 27« 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 »

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

165 000

Megawatt betrug der Zubau an Ökostromleistung weltweit in 2016, berichtet die Internationale Energieagentur (IEA). Das ist ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr und umfasst nahezu zwei Drittel der neuen Stromerzeugung.