Donnerstag, 21. September 2017
Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
11 September 2017 | 10:04

Erdstöße im oberbayerischen Poing

Geothermieanlage könnte kleines Erdbeben der Stärke 2,4 ausgelöst haben.

Im oberbayerischen Pliening bei Poing hat es am Samstag ein Erdbeben der Stärke 2,4 auf der Richterskala gegeben. Nach Angaben des Erdbebendienstes Bayern (EBD) lag das Epizentrum in drei bis vier Kilometern Tiefe. Der EBD berichtet von 110 Personen, die die Erdstöße gespürt und sich dort gemeldet hatten.

Im Bereich des Epizentrums liegt das Reservoir der Geothermieanlage Poing, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Bereits Ende 2016 war es dort zu einem kleinen Erdbeben der Stärke 2,1 gekommen. Seinerzeit war das Liag Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik in Hannover beauftragt worden zu untersuchen, ob es einen Zusammenhang zwischen Erdbeben und Geothermie gibt. Ergebnisse sollen laut Süddeutscher Zeitung im Oktober vorliegen. (wa)

STELLENMARKT

,

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

428

Mio. Tonnen Kohlendioxid wurden energiebedingt
im ersten Halbjahr ausgestoßen. Laut der Denkfabrik
Agora Energiewende bedeutet dies, verglichen mit 2016, einen Anstieg von fünf Mio. Tonnen oder 1,2 Prozent.